in Mahlzeit

Die Welt des Backens – mit kulinarischem Anreiz

Da startet er nun, der neue Wettbewerb. Mein Blog steht diesen Monat im Zeichen des Backens. Ich hätte im Vorfeld was backen können, aber dazu bin ich nicht gekommen. Zu viel Stress, zu wenig Zeit. Ihr kennt die Ausreden. Dabei hatte ich mir so viel vorgenommen. Bis auf eine kleine Sammlung von Links, die irgendwas mit dem Thema Backen zu tun haben, habe ich leider nix vorbereitet. Folglich muss ich mir etwas aus den Fingern saugen. Wie schreibt man nur einen interessanten, lustigen oder vielleicht sogar informativen Artikel, wenn man von dem Thema mal so gar keine Ahnung hat? OK, gar keine Ahnung stimmt nicht. Ich weiß, dass Plätzchen gebacken werden. Ich weiß, dass man oft Zucker, Mehl, Eier, Backpulver ja sogar Salz zum Backen verwenden kann. Ich weiß ebenfalls, dass oft Hitze eine wichtige Rolle spielt. Eigentlich ist das enormes Wissen. Wie ich finde. Bloß was fange ich mit diesem Wissen an? Im Internet findet man wie immer eine Vielzahl von Informationen (z.B. Top 7 von Plätzchen nur für Männer). Die angebliche Wirkung dieser Plätzchen habe ich bis jetzt noch nicht untersucht. Die Redaktion darf sich gerne eine Sorte wünschen. Zur nächsten Sitzung bringe ich diese mit und berichte anschließend selbstverständlich an gewohnter Stelle darüber. Dieser Artikel bringt mich bei der Wette allerdings nicht weiter. Nur ein Versuch zählt. Nur ein Artikel. Der MUSS das Rennen machen. Ohne Netz und doppelten Boden. Folglich wird dieser Artikel mehrere Themenbereiche umfassen, um die neugierigen Leser angemessen zu unterhalten. Der Artikel wird zudem permanent erweitert.

Wiederkommen lohnt sich also 🙂

1.) Motivkuchen für Kinder

Kinder sind leicht zu beeindrucken. Besonders mit Motiven ihrer Helden. Mädchen stehen eher auf Barbie. Hier allerdings mit ungenießbarem Inhalt. Plastik.

Barbie 

Da sieht es bei diesen Hello-Kitty-Kuchen schon anders aus. Keine ungenießbaren Haare, kein ungenießbarer Inhalt. Aber wahrscheinlich auch eher für Mädchen.

Hello_Kitty

Nun noch zwei weitere Kuchen für Mädchen. Einhörner und Schmetterlinge sind einfach nix für Jungs. Und sie heißen selten Eva 🙂

EinhornSchmetterling

Endlich ein Kuchen für Jungs. Ich hätte mich als Kind riesig über so einen Kuchen gefreut. Ach was erzähl ich da. Ich würde mich auch heute über so einen Kuchen freuen 🙂 Ist das wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung meiner Herzallerliebsten? Wer weiß.

Mario

Mit Spongebob konnte ich noch nie etwas anfangen. Aber Kinder mögen diesen Schwamm. Wahrscheinlich ist dieser Kuchen für Jungs und Mädels. Auch wenn diesem Spongebob die Wimpern fehlen. Das ist dem damals beschenktem Kind übrigens sofort aufgefallen 🙂

Spongebob

Um die Weihnachtszeit kann man immer mal einen Weihnachtsbaum backen. Die kommen bei allen gut an.

Weihnachtsbäume

2.) Nützliche Tipps

Backen kann auch sehr lustig sein. Ich habe es z. B. schon geschafft den Mixer meiner Freundin zu ruinieren. Woher soll man auch wissen, dass der Teig beim Mixen nach oben wandert? Das sagt einem vorher niemand. Und man schaut sich darüber auch keine Videos im Internet an. Ganz anders sieht das mit der großen Herausforderung des Eier-Trennens aus.

Zum Backen muss man nicht unbedingt zu Hause oder in einer Küche sein. Manchmal reicht auch ein Vorlesungssaal.

3.) Die Kunst des Kekseverzehrs

4.) Kulinarischer Anreiz

An alle treuen Leser meines Artikels: Ich kann den Wettbewerb nur mit Eurer Hilfe gewinnen. Sollte ich also erfolgreich aus diesem besonderen Wettkampf gehen, bedanke ich mich bei meinem Leser des Monats mit selbst gebackenen Muffins oder Keksen. Wie werde ich Leser des Monats? Ganz einfach: Hier Kommentare hinterlassen. Die Kommentare müssen natürlich sinnvoll und an verschiedenen Tagen hinterlassen werden. Pro Tag zählt nur ein Kommentar 🙂

* UPDATE*

Heute war der perfekte Tag zum Backen. Ich habe mich für Muffins mit Snickers entschieden. Die Mengen angaben im Rezept sind für 6 Portionen. Keine Ahnung was bei Muffins eine Portion ist. Ich habe jedenfalls 14 Muffins hergestellt.

IMG_3154

200 Gramm Snickers

240 Gramm Mehl

2 Teelöffel Backpulver

0,5 Teelöffel Natron

3 Esslöffel Kakao

100 Gramm saure Sahne

1 Ei

140 ML Milch

120 Gramm Zucker

100 Gramm Butter

1 Päckchen Vanillin Zucker

Als erstes die Snickers in kleine Stücke zerschneiden

IMG_3162

 

Eigentlich soll man jetzt nur das Ei, den Zucker, die Butter, die Milch und die saure Sahne vermischen. Ich habe das Rezept aber falsch gelesen und habe direkt noch das Mehl, das Backpulver, Natron, Kakao und den Vanillin Zucker hinzu gegeben.

IMG_3155IMG_3156 

Jetzt den Teig in die Muffinförmchen geben

IMG_3159

 

Anschließend kommen die Muffins in den Backofen bei 180 Grad. Nach ca. 5 Minuten habe ich sie wieder rausgeholt um die Snickers-Stücke hinzuzugeben.

IMG_3163

 

Die Schokolade ist dann immer noch schön flüssig. Anschließend kommen die Muffins wieder in den Backofen. Nach ca. 15 Minuten sind sie fertig und können nach kurzer Zeit gegessen werden.

Related Posts

Written By:

18 Comments

  1. Olga 3. April 2014 Reply
  2. Die Maus 4. April 2014 Reply
  3. Olga 5. April 2014 Reply
  4. Die Maus 5. April 2014 Reply
  5. mettAuthor 5. April 2014 Reply
  6. Die Maus 6. April 2014 Reply
  7. Olga 6. April 2014 Reply
  8. Die Maus 7. April 2014 Reply
  9. Olga 8. April 2014 Reply
  10. Die Maus 8. April 2014 Reply
  11. Olga 9. April 2014 Reply
  12. Olga 10. April 2014 Reply
  13. Die Maus 11. April 2014 Reply
  14. Die Maus 12. April 2014 Reply
  15. Die Maus 20. April 2014 Reply
  16. mettAuthor 20. April 2014 Reply
  17. Olga 20. April 2014 Reply
  18. ungeheuler 30. April 2014 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.