in Gegessenes

Grillen wie der Profi

Ich hatte im Mai Geburtstag. Man hat mir zwei Seminare geschenkt. Ein Bierbrauseminar und ein Grillseminar. Das Bierbrauseminar hat bereits stattgefunden. Die Überraschung war perfekt als ich feststellte, dass drei meiner Kumpels mit am Kurs teilnahmen. Unter anderem Ungeheuler und Mensman. Leider habe ich an dem Tag nicht so viele Bilder gemacht. Also muss der Bericht folgen, wenn wir selber das Bier nachbrauen.

Vom Grillseminar habe ich ein paar Bilder mehr gemacht. Eigentlich sollte dieser bereits am 24.07. stattfinden. Einen Tag vorher habe ich noch mensaman beim Umzug geholfen. Abends lag ich dann flach mit Magen-Darm-Grippe. Natürlich war am nächsten Tag nix mit Grillen. Der Kurs wurde über Groupon bei der Kölner Grill & BBQ Akademie gebucht. Normalerweise muss man 5 Tage vorher den Termin verschieben. Leider weiß man nie rechtzeitig wann man krank wird. Aber das war kein Problem. Wir konnten einfach einen Ersatztermin wählen. Gestern war es dann endlich soweit. Meine Freundin hatte sich bereit erklärt zu fahren (damit ich Craft Beer trinken konnte), mein Magen war diesmal still, nur das Wetter wollte nicht so richtig. Es regnete wie aus kübeln. Aber was soll man machen? Die Location hatte in eine Western Stadt gewechselt. Die Western Stadt fand ich sehr interessant. Scheinbar gibt es dort eine Art Westernverein. Und die haben auf einem großen Grundstück eine Stadt im Stil des wilden Western namens Lubbock Town gebaut. Der Grillkurs war super. Wir sind kugelrund nach Hause gerollt. Das versprochene Craft Beer gab es leider nicht. Aber vielleicht lag das am verschobenen Termin.

Optisches Highlight war die Baconbomb

Im Prinzip ist dies eine große Frikadelle mit Gemüse und Käse gefüllt und Speck umhüllt. Sehr lecker! Und mal was anderes. Aber natürlich wurde noch mehr gegrillt:

Z.b. ein großes Schaufelstück vom Rind. Um dieses besondere Stück Fleisch richtig zuzubereiten, ist etwas Vorarbeit nötig. Man muss zuerst das ganze Fett wegschneiden und darf auf keinen Fall die große Sehne, welche durch das Stück Fleisch verläuft, vergessen. Sonst ist es ungenießbar. Da man nicht genau weiß wo die Sehne lang läuft, braucht man Geduld.

IMG_2078 IMG_2076

Auf dem nächsten Bild sieht man ein Stück Zwerchfell. Ich wäre ja nie auf die Idee gekommen dieses zu essen. Aber da es angeboten wurde, war ich nicht abgeneigt. Hier sind die Vorbereitungen noch zeit intensiver als vorher bei dem Schaufelstück. Leider hat man hier sehr viel Verschnitt. Nur ca. 60 % sind genießbar. Der Rest ist Abfall. Am Anfang war ich etwas skeptisch, da dieses Stück Fleisch nicht wirklich lecker aussah. Aber die beiden Grillmeister haben uns dieses Fleisch so sehr angepriesen, dass es lecker sein musste. Und ich kann bestätigen, sie haben nicht übertrieben. Ich habe selten so ein leckeres Fleisch gegessen. Wenn man es im Laden kaufen möchte, muss man es bestellen. Man findet es also nicht beim Discounter in der „Frischfleischtheke“.

IMG_2079 IMG_2086

Steaks durften auch nicht fehlen. Natürlich mit einer Raute gegrillt.

IMG_2091 IMG_2090

Schweinefilet, Lachs und Forelle wurden ebenso gegrillt. Gemüse gab es auch. Aber was soll man dazu sagen? Gemüse halt. Kann man essen.

IMG_2067

IMG_2068

Am Ende habe ich dann doch noch ein Craft Beer im Kühlschrank gefunden.

IMG_2088

Zum Nachtisch wurde Melone mit braunen Rohrzucker gegrillt. Ist ganz ok.

IMG_2093

Alles im allen war das ein super Tag und ich kann den Grillkurs sehr empfehlen. Das Fleisch hatte eine sehr gute Qualität, die Grillmeister waren sehr nett und lustig, es gab leckeres Bier und das wichtigste… Wir wurden satt. Ich konnte erst heute Mittag wieder richtig was essen.

Zum Abschluss noch ein Bild vom Eingang der Westernstadt

IMG_2084

Related Posts

Written By:

One Comment

  1. Olga 22. August 2016 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.