in Allgemein

Weihnachtsmärkte in Köln auf die man besser nicht gehen sollte – Version 2013

Mett hat ja so einen komischen Eintrag über die Weihnachtsmärkte rund um Köln geschrieben. Anscheinend ist er unter die Touristenführer gegangen. Naja gar keine schlechte Idee dachte ich so bei mir und hab auch mal ein paar Weihnachtsmärkte am letzten Wochenende getestet. Das Ergebnis könnt ihr jetzt hier nachlesen.

Alle Weihnachtsmärkte sind grundsätzlich erstmal scheiße (Keine Sorgen, nicht nur in Köln)! Warum? Ganz einfach. Alle sind zu voll. Überall nur Taschendiebe, überteuerte halb gare Pommes und widerlicher Glühwein, den man sowieso nicht in Ruhe trinken kann, weil die ganzen Massen, die sich kollektiv entschlossen haben immer hinter meinem Rücken nach einem Durchgang zu suchen, ein Aufkommen von gemütlicher Stimmung im Keim zertrampeln. 

Der Weihnachtsmarkt am Stadtgarten ist hier besonders hervorzuheben. Neben Hipster-Vätern, die ihr Kinder in einer Tuchkonstruktion auf den Bauch festgebunden haben, finden sich unzählige militante „Kinderwagenmamis“, die sich meiner Meinung nach das größtmögliche Kindergefährt für den harmonischen Familienausflug ausgesucht haben. Nach dem Motto jedes Jahr für den Weihnachtsmarkt einen noch größeren Kinderwagen.
Ein Tipp für diese jungen Eltern: vllt. mit dem Kinderwagen und den restlichen Bälgern nicht gerade an einem Samstagabend auf so eine Verkaufsveranstaltung wie den Weihnachtsmarkt gehen – dann braucht man sich auch nicht über die ganzen anderen Leute „aufregen“, die ja gar keine Rücksicht auf ihre Kinder nehmen.

Und wer mal richtig Lust auf überteuerte Champignons (3.Wahl) hat, der sollte auf den Märchenweihnachtsmarkt auf dem Rudolfplatz gehen. Das besondere bei dieser minimalistischen Portion ist das gute billige Toastbrot und die sich im selben Preissegment aufhaltende Knoblauchsoße.
Wenn ihr mit der Bahn anreist seid ihr sogar beim Verlassen über den Ausgang direkt auf dem Markt. Ob ihr wollt oder nicht. Vielen Dank liebe KVB und Stadt Köln.

Ihr merkt auf Weihnachtsmärkten werde ich mich dieses Jahr nicht mehr freiwillig aufhalten.

Ein Tipp für die Touristen: Geht einfach in ein schönes Brauhaus und geht Kölsch trinken. Habt ihr alle mehr von und ihr lernt eventuell noch ein paar echte Kölner kennen.

 

Related Posts

Written By:

4 Comments

  1. mett 3. Dezember 2013 Reply
    • mensamanAuthor 4. Dezember 2013 Reply
  2. Peter 7. Dezember 2013 Reply
  3. Benny 12. Dezember 2013 Reply

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.